Poracle Dokumentation

1. Was ist Poracle?

Mit Poracle können Elemente der PoGo MUC Map, wie Pokémon, Team GO Rocket Invsaonen oder Raids, nach individuellen Regeln gemeldet werden.

Diese Benachrichtigungen werden dann nicht über die allgemeinen Top Spawn Gruppen, sondern direkt vom Poracle-Bot an den jeweiligen Nutzer geschickt.


Somit ist es also möglich, die Benachrichtigungen ganz persönlich auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Zum Beispiel kann man nur noch die noch fehlenden IV100% Pokémon verfolgen und die allgemeinen Top Spawn Gruppen dann auf stumm schalten.


Hinweis: Die Verwendung von Poracle ist „Premium-Spendern“ vorbehalten.



Im Folgenden findest sich eine Kurz-Anleitung samt einiger Beispiele wie Poracle eingerichtet und konfiguriert werden kann.


Eine ausführliche Beschreibung aller Möglichkeiten und Befehle findet sich in der 🇬🇧Dokumentation, wobei zu beachten ist, dass die Befehle bei Telegram mit einem / beginnen müssen; also zum Beispiel /track und nicht !track.

2. Anmeldung

Um Zugang zu Poracle zu erhalten ist eine einmalige Anmeldung erforderlich.

  1. Der Telegram-Gruppe PoGo MUC Poracle Anmeldung beitreten.
  2. Dort nur den Befehl /poracle eingeben, welcher mit einem „👌” quittiert werden sollte.


Achtung:

  • Alle weiteren Befehle (wie zum Beispiel /track oder /location) werden dann direkt im Poracle-Bot eingegeben und ausgeführt.
  • Fragen bitte entweder in der Support- oder der „PoGo MUC Top Spawn Chat“-Gruppe stellen.

3. Konfiguration

Die Interaktion mit Poracle (also dessen Konfiguration sowie dessen Benachrichtigungen) erfolgt dabei im „direkten Chat“ mit diesem (Voraussetzung ist die oben beschriebene Anmeldung).

Dazu muss also der Chat mit dem Poracle-Bot betreten werden.


Erfolgreiche Befehle werden mit „✅“ beziehungsweise „👌” quittiert.


Hinweis:

Für kleinere und/oder einfachere Sets an Filter-Regeln, kann deren Konfiguration auch mittels Webinterface (siehe „4. Konfiguration mittels Webinterface“) vorgenommen werden.



Standort und Gebiet festlegen:

Damit Poracle Benachrichtigungen senden kann muss ein Standort gesetzt werden. Das kann zum Beispiel die Position des Zuhauses oder der Arbeit sein, aber auch alles andere wie ein Park, wenn man sich dort beispielsweise für längere Zeit aufhält.

Insbesondere ist zu beachten, dass dieser Standort fest ist und nicht etwa die Live-Position via GPS/Galielo/etc. verfolgt wird.


Andere Befehle (wie zum Beispiel /track) und Filter-Regeln beziehen sich immer auf den aktuell eingestellten Standort.

Dieser kann jederzeit geändert werden, wobei die Filter-Regeln erhalten bleiben und sich dann direkt auf den neuen Standort beziehen.


Darüber hinaus sollten ein oder mehrere Gebiete (andernfalls funktionieren zum Beispiel /track-Befehle ohne Distanz nicht) sowie eine (Ausgabe-)Sprache festgelegt werden.


Beispiele:

/location Marienplatz, München

/location Mondstraße 1, München

/location 48.1175 11.5762

/area add munich

/language de



In den Nachfolgenden Kapiteln werden einige typische Befehle beschrieben (für Details wird auf die 🇬🇧Dokumentation verwiesen).


Achtung:

Es müssen unbedingt die Hinweise in „5. Verhaltensregeln und missbräuchliche Filter-Regeln” beachtet werden!

A. Allgemeine Befehle

Befehl
Beschreibung
/help Zeigt die Hilfe an.

/status

Gibt den Status (ein/aus) der Benachrichtigungen, die aktuelle Position und alle Filter-Regeln aus.

/start Aktiviert die Benachrichtigungen (zum Beispiel zu gefundenen Pokémon).
/stop Deaktiviert die Benachrichtigungen (zum Beispiel zu gefundenen Pokémon).
/area list Zeigt die verfügbaren Gebiete an.
/area add <s> Fügt das Gebiet <s> (munich, erding oder markt_schwaben) hinzu.
/area remove <s> Entfernt das Gebiet <s> (munich, erding oder markt_schwaben).
/location <s> Setzt den Standort auf <s> (beispielsweise Adressen oder Koordinaten).
/language <s> Setzt die Sprache auf <s> (de für 🇩🇪Deutsch oder en für 🇬🇧Englisch).

Dies betrifft ausschließlich die Ausgabe (also beispielsweise die Namen von Pokémon oder Attacken sowie die Wahl von Templates für Benachrichtigungen – bei der Eingabe (also Befehlen) können immer alle Sprachen verwendet werden.

B. Pokémon-Filter-Regeln und -Befehle

Um Benachrichtigungen über gefundene Pokémon zu erhalten, müssen ein oder mehrere Filter-Regeln für diese eingegeben werden.


Befehl
Beschreibung

/track <pokemon>… <bedingung> <flag>

Legt eine Filter-Regel für Pokémon <pokemon> mit null oder mehreren Bedingungen <bedingung> sowie “flags” <flag> an.

Werden mehrere Pokémon angegeben, wird für jedes davon eine Filter-Regel erstellt.


Für ein und das selbe Pokémon können mehrere unterschiedliche Filter-Regeln gesetzt werden.

Als <pokemon> können 🇩🇪deutsche wie 🇬🇧englische Namen verwendet werden; außerdem everything, wodurch eine Filter-Regel gesetzt wird, die sich auf alle Pokémon bezieht.

/untrack <pokemon> Löscht alle Filter-Regeln für das Pokémon <pokemon>.

Als <pokemon> können 🇩🇪deutsche wie 🇬🇧englische Namen verwendet werden; außerdem everything, wodurch alle Pókemon-Filter-Regeln gelöscht werden.


Bedingungen:

  • Wenn nicht anders vermerkt, kann jede Art von Bedingung maximal einmal pro Filter-Regel werden.
  • Zwischen Schlüsselwort und Parameter darf kein whitespace eingefügt werden; es heißt also zum Beispiel “formAlola” und nichtform Alola”.
Bedingung Beschreibung
d<n> Maximale Entfernung (Luftlinie) zum aktuell eingestellten Standort (siehe /location) von <n> Metern.
Ohne Angabe der Distanz, werden Pokémon in jeder Entfernung gewählt. (Muss angegeben werden, wenn keine Gebiete (siehe /area) gesetzt sind.)
iv<n> Minimale IV von <n>%.
maxiv<n> Maximale IV von <n>%.
form<s> Pokémon hat die Form <s>.

Es können 🇩🇪deutsche wie 🇬🇧englische Namen (zum Beispiel Normal, Alola, Galar, Pflanzenumhang oder A) verwendet sowie null oder mehrere form<n>-Bedingungen angegeben werden. Ist keine Form spezifiziert, gilt die Filter-Regel für alle Formen; bei mehreren gilt sie für jede angegebene Form.
female Männliches Geschlecht.
male Weibliches Geschlecht.
level<n> Minimales Level von <n>.
maxlevel<n> Maximales Level von <n>.
cp<n> Minimale Wettkampfpunkte von <n> WP.
maxcp<n> Maximale Wettkampfpunkte von <n> WP.
atk<n> Minimaler Angriffs-IV-Wert von <n> (0 ≦ <n> ≦ 15).
maxatk<n> Maximaler Angriffs-IV-Wert von <n> (0 ≦ <n> ≦ 15).
def<n> Minimaler Verteidigungs-IV-Wert von <n> (0 ≦ <n> ≦ 15).
maxdef<n> Maximaler Verteidigungs-IV-Wert von <n> (0 ≦ <n> ≦ 15).
sta<n> Minimaler Ausdauer-IV-Wert von <n> (0 ≦ <n> ≦ 15).
maxsta<n> Maximaler Ausdauer-IV-Wert von <n> (0 ≦ <n> ≦ 15).
great<n> Ränge 1 bis <n> in der Superliga.
greatcp<n> Auf maximalem Level mindestens <n> WP in der Superliga. ⚠️ Wird, wenn nicht explizit angegeben, automatisch auf 1450 gesetzt.
ultra<n> Ränge 1 bis <n> in der Hyperliga.
ultracp<n> Auf maximalem Level mindestens <n> WP in der Hyperliga. ⚠️ Wird, wenn nicht explizit angegeben, automatisch auf 2450 gesetzt.
Weitere Bedingungen wie weight, maxweight, oder gen werden in der 🇬🇧Dokumentation beschrieben.


Flags:

  • Wenn nicht anders vermerkt, kann jede Art von “flag” maximal einmal pro Filter-Regel werden.
Flag Beschreibung
clean Wenn angegeben, wird jede Benachrichtigung nach deren Auslaufen (also nachdem das Pokémon verschwunden ist) automatisch aus dem Poracle-Bot-Chat gelöscht.


Beispiele:

Befehl Beschreibung
/track everything iv100 d200 Meldet jedes Pokémon mit IV 100% in Entfernungen von bis zu 200m (um den aktuell eingestellten Standort).
/track Kaumalat iv100 Meldet Kaumalat mit IV 100% (in jeder Entfernung).
/track Mauzi iv100 d3000 Meldet Mauzi mit IV 100% in Entfernungen von bis zu 3000m (in allen Formen, also Normal, Alola und Galar).
/track Mauzi formNormal iv98 d500 Meldet Mauzi in der Normal-Form (Kanto) mit IV ≧ 98% in Entfernungen von bis zu 500m.
/track Mauzi formGalar iv90 d1500 Meldet Mauzi in der Galar-Form mit IV ≧ 90% in Entfernungen von bis zu 1500m.
/track Icognito iv100 Meldet Icognito mit IV 100% (in allen Formen, in jeder Entfernung).
/track Icognito formX formQ formQuestion_Mark formExclamation_Point Meldet Icognito in den Formen X, Q, ? und ! (mit beliebigen IV, in jeder Entfernung).
/track Burmy formPflanzenumhang iv90 level34 Meldet Burmy in der Pflanzenumhang-Form mit IV ≧ 90% und einem Level ≧ 34 (in jeder Entfernung).
/track Ditto maxiv0 Meldet Ditto mit IV 0% (in jeder Entfernung).
/track everything great1 🤼‍ Meldet jedes Pokémon mit Rang 1 in der Superliga (in jeder Entfernung) und mindestens 1450 WP auf maximalem Level (siehe Beschreibung von greatcp<n> oben).
/track everything ultra1 🤼‍ Meldet jedes Pokémon mit Rang 1 in der Hyperliga (in jeder Entfernung) und mindestens 2450 WP auf maximalem Level (siehe Beschreibung von ultracp<n> oben).
/track Flunschlik formGalar great1 🤼‍ Meldet Flunschlik in der Galar-Form mit Rang 1 in der Superliga (in jeder Entfernung) und mindestens 1450 WP auf maximalem Level (siehe Beschreibung von greatcp<n> oben).
/track Relaxo ultra50 🤼‍ Meldet Relaxo mit Rang 1 bis 50 in der Hyperliga (in jeder Entfernung) und mindestens 2450 WP auf maximalem Level (siehe Beschreibung von ultracp<n> oben).
/track everything great1 greatcp1490 d500 🤼‍ Meldet jedes Pokémon mit Rang 1 in der Superliga und mindestens 1490 WP auf maximalem Level in Entfernungen von bis zu 1500m.
/track Azumarill atk0 maxatk0 def14 maxdef14 sta11 maxsta11 🤼‍ Meldet Azumarill mit den IV 0/14/11 (in jeder Entfernung, mit beliebigen Wettkampfpunkten).
/track Karpador weight13130 d1000 🥇 Meldet Karpador XL (≧ 13130g) in Entfernungen von bis zu 1000m.
/track Rattfratz maxweight2410 d1000 🥇 Meldet Rattfratz XS (≦ 2410g) in Entfernungen von bis zu 1000m.
/track everything iv100 d200 clean Meldet jedes Pokémon mit IV 100% in Entfernungen von bis zu 200m um den aktuell eingestellten Standort und löscht Benachrichtigungen nach Verschwinden des jeweiligen Pokémon automatisch wieder aus dem Poracle-Bot-Chat.
/track Relaxo Koknodon Golbit iv93 maxiv98 d750 Meldet Relaxo, Koknodon und Golbit (es wird je Pokémon automatisch eine Filter-Regel erstellt) mit 93% ≦ IV ≦ 98% in Entfernungen von bis zu 750m.
/track everything
/untrack Taubsi
🚫 Achtung:
Konstrukte wie dieses Beispiel haben bei Pokémon-Filter-Regeln nicht den möglicherweise erwarteten Effekt, dass außer Tabsi jedes Pokémon gemeldet wird.
Siehe „5. Sonstiges“.

C. Raid-Boss-Filter-Regeln und -Befehle

Um Benachrichtigungen über gefundene Raid-Bosse (also bereits geschlüpfte – nicht Raid-Eier) zu erhalten, müssen ein oder mehrere Filter-Regeln für diese eingegeben werden.


Befehl
Beschreibung

/raid <boss>… <bedingung> <flag>

Legt eine Filter-Regel für Raid-Bosse <boss> mit null oder mehreren Bedingungen <bedingung> sowie “flags” <flag> an.

Werden mehrere Raid-Bosse angegeben, wird für jeden davon eine Filter-Regel erstellt.


Für den selben Raid-Boss können mehrere unterschiedliche Filter-Regeln gesetzt werden.

Als <boss> können 🇩🇪deutsche wie 🇬🇧englische (Pokémon-)Namen verwendet werden; außerdem level<n> (1 ≦ <n> ≦ 6), wodurch sich die Filter-Regel auf Raid-Bosse des Levels <n> bezieht, sowie everything, wodurch (mehrere) Filter-Regeln gesetzt werden, die sich auf die Raid-Bosse aller Level beziehen.

/raid remove <boss> Löscht alle Filter-Regeln für den Raid-Boss <boss>.

Als <boss> können 🇩🇪deutsche wie 🇬🇧englische (Pokémon-)Namen verwendet werden; außerdem level<n> (1 ≦ <n> ≦ 6), wodurch Filter-Regeln für Raid-Bosse des Levels <n> gelöscht werden, sowie everything, wodurch alle Raid-Boss-Filter-Regeln (sowohl mit Raid-Bossen als auch -Leveln) gelöscht werden.

Hinweise:

  • Filter-Regeln mit Raid-Bossen und solche mit Raid-Leveln sind jeweils eine eigene „Kategorie”.
    Unter der Annahme, dass Rayquaza ein Level-5-Raid ist, resultiert beispielsweise folgender Ablauf an Befehlen…:
    /raid level5 d500
    /raid Rayquaza d500
    /raid remove level5
    …in folgenden effektiven Regeln:
    /raid Rayquaza d500
    Mit anderen Worten, die Löschung der Filter-Regel mit level5 bewirkt zwar, dass andere Level-5-Raids nicht mehr gemeldet werden – Rayquaza verbleibt hingegen als Filter-Regel und wird dementsprechend auch weiterhin gemeldet.


Bedingungen:

  • Wenn nicht anders vermerkt, kann jede Art von Bedingung maximal einmal pro Filter-Regel werden.
  • Zwischen Schlüsselwort und Parameter darf kein whitespace eingefügt werden; es heißt also zum Beispiel “d100” und nicht “d 100”.
Bedingung Beschreibung
d<n> Maximale Entfernung (Luftlinie) zum aktuell eingestellten Standort (siehe /location) von <n> Metern.
Ohne Angabe der Distanz, werden Raid-Bosse in jeder Entfernung gewählt. (Muss angegeben werden, wenn keine Gebiete (siehe /area) gesetzt sind.)
form<s> Raid-Boss hat die Form <s>.

Es können 🇩🇪deutsche wie 🇬🇧englische Namen (zum Beispiel Normal, Alola, Galar, Pflanzenumhang oder A) verwendet sowie null oder mehrere form<n>-Bedingungen angegeben werden. Ist keine Form spezifiziert, gilt die Filter-Regel für alle Formen; bei mehreren gilt sie für jede angegebene Form.
ex Ex-Raid-Arena.
🇩🇪:
weisheit
blau
🇬🇧:
mystic
blue
Arena wird von Team Weisheit (Blau) gehalten.
🇩🇪:
intuition
gelb
🇬🇧:
instinct
yellow
Arena wird von Team Intuition (Gelb) gehalten.
🇩🇪:
wagemut
rot
🇬🇧:
valor
red
Arena wird von Team Wagemut (Rot) gehalten.
🇩🇪:
unbesetzt
grau
🇬🇧:
harmony
grey
Arena wird von keinem Team (Grau) gehalten


Flags:

  • Wenn nicht anders vermerkt, kann jede Art von “flag” maximal einmal pro Filter-Regel werden.
Flag Beschreibung
clean Wenn angegeben, wird jede Benachrichtigung nach deren Auslaufen (also nachdem der Raid vorbei ist) automatisch aus dem Poracle-Bot-Chat gelöscht.


Beispiele:

Befehl Beschreibung
/raid level5 d750 Meldet jeden Raid-Boss auf Level 5 in Entfernungen von bis zu 750m (um den aktuell eingestellten Standort).
/raid Vulpix formAlola d1000 Meldet Vulpix in der Alola-Form als Raid-Boss in Entfernungen von bis zu 1000m.
/raid level5 Praktibalk Kaumalat ex d1500 Meldet jeden Raid-Boss auf Level 5 sowie Praktibalk und Kaumalat als Raid-Boss (allesamt) bei Ex-Raid-Arenen in Entfernungen von bis zu 1500m.

D. Raid-Ei-Filter-Regeln und -Befehle

Um Benachrichtigungen über gefundene Raid-Eier (also noch nicht geschlüpfte – nicht Raid-Bosse) zu erhalten, müssen ein oder mehrere Filter-Regeln für diese eingegeben werden.


Befehl
Beschreibung

/egg <ei>… <bedingung> <flag>

Legt eine Filter-Regel für Raid-Eier <ei> mit null oder mehreren Bedingungen <bedingung> sowie “flags” <flag> an.

Werden mehrere Raid-Eier angegeben, wird für jedes davon eine Filter-Regel erstellt.


Für die selben Raid-Eier können mehrere unterschiedliche Filter-Regeln gesetzt werden.

Als <ei> kann level<n> (1 ≦ <n> ≦ 6) verwendet werden, wodurch sich die Filter-Regel auf Raid-Eier des Levels <n> bezieht; außerdem everything, wodurch (mehrere) Filter-Regeln gesetzt werden, die sich auf die Raid-Eier aller Level beziehen.

/egg remove <ei> Löscht alle Filter-Regeln für die Raid-Eier <ei>.

Als <ei> kann level<n> (1 ≦ <n> ≦ 6) verwendet werden, wodurch Filter-Regeln für Raid-Eier des Levels <n> gelöscht werden; außerdem everything, wodurch alle Raid-Ei-Filter-Regeln gelöscht werden.


Bedingungen:

  • Wenn nicht anders vermerkt, kann jede Art von Bedingung maximal einmal pro Filter-Regel werden.
  • Zwischen Schlüsselwort und Parameter darf kein whitespace eingefügt werden; es heißt also zum Beispiel “d100” und nicht “d 100”.
Bedingung Beschreibung
d<n> Maximale Entfernung (Luftlinie) zum aktuell eingestellten Standort (siehe /location) von <n> Metern.
Ohne Angabe der Distanz, werden Raid-Eier in jeder Entfernung gewählt. (Muss angegeben werden, wenn keine Gebiete (siehe /area) gesetzt sind.)
ex Ex-Raid-Arena.
🇩🇪:
weisheit
blau
🇬🇧:
mystic
blue
Arena wird von Team Weisheit (Blau) gehalten.
🇩🇪:
intuition
gelb
🇬🇧:
instinct
yellow
Arena wird von Team Intuition (Gelb) gehalten.
🇩🇪:
wagemut
rot
🇬🇧:
valor
red
Arena wird von Team Wagemut (Rot) gehalten.
🇩🇪:
unbesetzt
grau
🇬🇧:
harmony
grey
Arena wird von keinem Team (Grau) gehalten


Flags:

  • Wenn nicht anders vermerkt, kann jede Art von “flag” maximal einmal pro Filter-Regel werden.
Flag Beschreibung
clean Wenn angegeben, wird jede Benachrichtigung nach deren Auslaufen (also nachdem das Raid-Ei geschlüpft ist) automatisch aus dem Poracle-Bot-Chat gelöscht.


Beispiele:

Befehl Beschreibung
/egg level5 d750 Meldet jedes Raid-Ei auf Level 5 in Entfernungen von bis zu 750m (um den aktuell eingestellten Standort).
/raid everything ex d1500 Meldet jedes Raid-Ei (auf allen Leveln) bei Ex-Raid-Arenen in Entfernungen von bis zu 1500m.

E. Team-GO-Rocket-Invasions-Filter-Regeln und -Befehle

Um Benachrichtigungen über gefundene Team GO Rocket Invasionen zu erhalten, müssen ein oder mehrere Filter-Regeln für diese eingegeben werden.

Befehl
Beschreibung

/invasion <typ>… <bedingung> <flag>

Legt eine Filter-Regel für Team GO Rocket Invasionen vom Typ <typ> mit null oder mehreren Bedingungen <bedingung> sowie “flags” <flag> an.

Werden mehrere Typen angegeben, wird für jeden davon eine Filter-Regel erstellt.


Für ein und den selben Typ können mehrere unterschiedliche Filter-Regeln gesetzt werden.

Als <typ> können 🇩🇪deutsche (Käfer, Unlicht, Drache, Elektro, Fee, Kampf, Feuer, Flug, Geist, Pflanze, Boden, Eis, Normal, Gift, Psycho, Gestein, Stahl, Wasser und Gemischt sowie Arlo, Cliff und Sierra sowie Täusch und Giovanni) wie 🇬🇧englische Namen (Bug, Dark, Dragon, Electric, Fairy, Fighting, Fire, Flying, Ghost, Grass, Ground, Ice, Normal, Poison, Psychic, Rock, Steel, Water und Mixed sowie Arlo, Cliff und Sierra sowie Decoy und Giovanni) verwendet werden; außerdem everything, wodurch eine Filter-Regel gesetzt wird, die sich auf alle Typen bezieht.

/invasion remove <typ> Löscht alle Filter-Regeln für den Typ <typ>.

Als <typ> können 🇩🇪deutsche (Käfer, Unlicht, Drache, Elektro, Fee, Kampf, Feuer, Flug, Geist, Pflanze, Boden, Eis, Normal, Gift, Psycho, Gestein, Stahl, Wasser und Gemischt sowie Arlo, Cliff und Sierra sowie Täusch und Giovanni) wie 🇬🇧englische Namen (Bug, Dark, Dragon, Electric, Fairy, Fighting, Fire, Flying, Ghost, Grass, Ground, Ice, Normal, Poison, Psychic, Rock, Steel, Water und Mixed sowie Arlo, Cliff und Sierra sowie Decoy und Giovanni) verwendet werden; außerdem everything, wodurch alle Team-GO-Rocket-Invasions-Filter-Regeln gelöscht werden.


Bedingungen:

  • Wenn nicht anders vermerkt, kann jede Art von Bedingung maximal einmal pro Filter-Regel werden.
  • Zwischen Schlüsselwort und Parameter darf kein whitespace eingefügt werden; es heißt also zum Beispiel “d100” und nicht “d 100”.
Bedingung Beschreibung
d<n> Maximale Entfernung (Luftlinie) zum aktuell eingestellten Standort (siehe /location) von <n> Metern.
Ohne Angabe der Distanz, werden Team GO Rocket Invasionen in jeder Entfernung gewählt. (Muss angegeben werden, wenn keine Gebiete (siehe /area) gesetzt sind.)
female Männlicher Rüpel.
male Weiblicher Rüpel.

Flags:

  • Wenn nicht anders vermerkt, kann jede Art von “flag” maximal einmal pro Filter-Regel werden.
Flag Beschreibung
clean Wenn angegeben, wird jede Benachrichtigung nach deren Auslaufen (also nachdem die Team GO Rocket Invasion vorbei ist) automatisch aus dem Poracle-Bot-Chat gelöscht.

Beispiele:

Befehl Beschreibung
/invasion everything d100 Meldet Team GO Rocket Invasionen (aller Typen) in Entfernungen von bis zu 100m (um den aktuell eingestellten Standort).
/invasion Dragon d750 Meldet Team GO Rocket Invasionen des Typs Drache in Entfernungen von bis zu 750m.
/invasion Mixed female d1000 Meldet Team GO Rocket Invasionen des Typs Gemischt mit weiblichem Rüpel in Entfernungen von bis zu 1000m.
/invasion Flying Bug d500 Meldet Team GO Rocket Invasionen der Typen Flug und Käfer (es wird je Typ automatisch eine Filter-Regel erstellt) in Entfernungen von bis zu 500m.
/invasion everything
/invasion remove Unlicht
🚫 Achtung:
Konstrukte wie dieses Beispiel haben bei Team-GO-Rocket-Invasions-Filter-Regeln nicht den möglicherweise erwarteten Effekt, dass außer solche vom Typ Unlicht jede Team GO Rocket Invasion gemeldet wird.
Siehe „5. Sonstiges“.

F. Quest-Filter-Regeln und -Befehle

Zwar sind Benachrichtigungen zu Quests via Poracle, doch dürften diese aufgrund nachfolgender Umstände eher nur für wenige Nutzer sinnvoll sein:

  • Quests sind in der Regel nicht zeitkritisch, da sie den ganzen Tag bleiben
  • die Quests werden typischerweise ab Mitternacht bis in die frühen Morgenstunden erfasst und somit würden auch alle Benachrichtigungen in diesem Zeitraum erfolgen


Aus diesen Gründen (und auch um die Last auf den System gering zu halten) wird für Quests auf die PoGo MUC Map beziehungsweise BookOfQuests verweisen.

Wer dennoch Poracle für Quests verwenden möchte, wird an die 🇬🇧Dokumentation verwiesen.

4. Konfiguration mittels Webinterface

Die Konfiguration mittels Webinterface eignet sich primär für kleinere und/oder einfachere Sets an Filter-Regeln.


Die Interaktion mit Poracle (also dessen Konfiguration) erfolgt dabei über das Webinterface PoracleWeb, während hingegen Benachrichtigungen (zum Beispiel über gefundene Pokémon) auch hierbei im „direkten Chat“ mit dem Bot angezeigt (Voraussetzung ist die oben beschriebene Anmeldung).

Dazu muss also der Chat mit dem Poracle-Bot betreten werden.






Die Verwendung von PoracleWeb sollte weitgehend selbsterklärend sein, einige Hinweise:

  • Wie schon in „3. Konfiguration“ müssen auch hier ein Gebiet und ein Standort gesetzt werden, was über die entsprechenden Symbole erfolgt.
  • Neben den in „3. Konfiguration“ beschriebenen Befehlen /start und /stop kann der Bot auch im Webinterface über die Einstellungen (zu finden rechts oben beim User-Account-Symbol) gestartet und gestoppt werden:
  • Analog zum in „3. Konfiguration“ beschriebenen flag clean kann auch im Webinterface konfiguriert werden, dass abgelaufene Benachrichtigungen (zum Beispiel weil das Pokémon verschwunden ist) automatisch aus dem Poracle-Bot-Chat gelöscht („bereinigt“) werden.
    Für bereits bestehende Filter-Regeln muss das bei jeder davon einzeln durch Bearbeiten erfolgen (zu finden in der Sektion „Anderes“).
    Für alle zukünftig erstellten Filter-Regeln, kann dies über die Einstellungen (zu finden rechts oben beim User-Account-Symbol) erfolgen.
  • Formen wie Alola, Galar oder Pflanzenumhang-Form können nur durch Editieren bereits bestehender Regeln gesetzt werden, nicht aber direkt beim Hinzufügen Neuer.
  • Bei Filter-Regel für PvP sollte beachtet werden, dass ein sinnvoller Wert für die Superliga-Min-CP (zum Beispiel 1450) beziehungsweise Hyperliga-Min-CP (zum Beispiel 2450) gestzt wird.


Achtung:

Es müssen unbedingt die Hinweise in “6. Verhaltensregeln und missbräuchliche Filter-Regeln” beachtet werden!

5. Sonstiges

  • everything-Filter-Regeln und vermeintliche „Subtraktion“ (beziehungsweise Negation) hiervon mittels Löschung einzelner Filter-Regeln
    Bei Pokémon und Team GO Rocket Invasionen werden everything-Filter-Regeln tatsächlich als solche gespeichert und nicht etwa in viele Einzel-Filter-Regeln (also zu allem wofür everything je nach Kontext stehen könnte) aufgelöst.
    Das heißt insbesondere auch, dass es nicht möglich ist mittels einer everything-Filter-Regel „erst” alles zu filtern und „dann“, mittels Löschung einzelner Filter-Regeln, hiervon Ausnahmen festzulegen.
    Beispiele:
    Nachfolgende Befehle:…
    /track everything
    /untrack Taubsi
    führen nicht dazu, dass außer Tabsi jedes Pokémon gemeldet wird.
    Vielmehr würde /untrack Taubsi nur eine etwaige vorhergehende Regel, die sich speziell auf Taubis bezieht löschen.
    Nachfolgende Befehle:…
    /track Taubsi d100
    /track everything
    /untrack Taubsi
    führen dazu, dass nur noch die Filter-Regel /track everything effektiv ist.

    Bei Raid-Boss-, Raid-Ei- und Quest-Filter-Regeln hingegen, ist teilweise genau das Gegenteil der Fall:
    So können bei Raid-Boss- und Raid-Ei-Filter-Regeln von einer everything-Filter-Regel solche „subtrahiert“ werden die level<n> verwenden – nicht jedoch solche, die einen konkreten Raid-Boss-Namen, wie zum Beispiel Kyogre, verwenden.
  • PvP (great<n> und ultra<n> Bedingungen des /track-Befehls)
    • Soweit anwendbar (also falls es (Weiter-)Entwicklungen gibt und deren Ränge sowie Wettkampfpunkte die eingestellten Bedingungen erfüllen), werden die jeweiligen Rang-Informationen auch für die (Weiter-)Entwicklungen des gefilterten Pokémon angezeigt, selbst dann, wenn das eigentlich gefilterte Pokémon selbst diese Bedingungen nicht erfüllt.
      Beispiel:
      Auch wenn nur mit /track Bisasam great1 gefiltert wird, würden auch solche Bisasam angezeigt, die zu Bisaknosp/Bisaflor entwickelt in der Superliga Rang 1 hätten (bei standardmäßig mindestens 1450 WP); und zwar sogar dann, wenn das Bisasam selbst die Bedingungen nicht erfüllen würde.

      Außerdem, und ebenfalls soweit anwendbar (also falls es Vor-Entwicklungen gibt), werden implizit Vor-Entwicklungen gefiltert, wenn diese – (weiter) entwickelt – das eigentlich gefilterte Pokémon auf den gefilterten Rängen und Wettkampfpunkten ergeben würden.
      Beispiel:
      Auch wenn nur mit /track Bisaflor great1 gefiltert wird, würden auch solche Bisasam/Bisaknosp angezeigt, die zu Bisaflor entwickelt in der Superliga Rang 1 hätten (bei standardmäßig mindestens 1450 WP); und zwar sogar dann, wenn das Bisasam/Bisaknosp selbst die Bedingungen nicht erfüllen würde.
    • Sind greatcp<n> beziehungswese ultracp<n> nicht explizit angegeben, werden implizit Werte von 1450 beziehungsweise 2450 gesetzt.
    • Rang n Pokémon heißt, dass das sogenannte Stat-Product (also das Produkt aus Angriffs-, Verteidigungs- und Ausdauer-Wert) beim jeweils idealen Level auf einen Rang von n (unter allen möglichen 4096) kommt (also beispielsweise bei n=1: maximal ist).
      Der Rang wird also nicht für ein bestimmtes Maximal-Level (wie 51, 50, 41 oder 40) berechnet!
      Beispiel:
      In der Superliga erreicht Meditalis das maximale Stat-Product von 1939,327 mit den IV 15/15/15 auf Level 41. Mit anderen Worten, hat jedes Meditalis (auf allen Leveln ≦ 41 - darüber ist wäre es für die Superliga nicht mehr nutzbar) mit den IV 15/15/15 den Rang 1 (muss allerdings für Erreichen des entsprechenden Stat-Products noch auf Levl 41 gebracht werden).

      Für Details zu den PvP-Rängen, dem Stat-Product und den zugehörigen Berechnungs-Algorithmen wird auf externe Quellen (zum Beispiel [0], [1]) verwiesen.

6. Verhaltensregeln und missbräuchliche Filter-Regeln

Der Poracle-Bot darf unter keinen Umständen blockiert werden! Wenn seine Meldungen nicht mehr gewünscht werden, müssen diese mit dem Befehl /stop deaktiviert werden!


Bitte denkt daran, dass jede neu eingegebene Filter-Regel (zum Beispiel via /track für Pokémon) bereits bestehende nicht überschreibt sondern zu weiteren Regeln führt und zwar so lange, bis alle Filter-Regeln mit einem Befehl wie /untrack everything gelöscht werden.

Jede Filter-Regel führt zu Last auf den Servern!



Deshalb: Seid sparsam mit den Filter-Regeln und verwendet nur die wirklich notwendigen!



Es wird statistisch erfasst, wessen Filter-Regeln zu wie vielen Benachrichtigungen führen:

  • Bei mehr als 20 Benachrichtigungen innerhalb von 4 Minuten erfolgt eine automatische Sperre.
  • Bei grobem Missbrauch von Poracle kann dies einen Ausschluss von Poracle und/oder der PoGo MUC Map zur Folge haben. Insbesondere eine blockade des Poracle-Bots führt ausnahmslos zu einer dauerhaften Blockade.


Einige (nicht vollständige) Beispiele missbräuchlicher Filter-Regeln:

Befehl Beschreibung
/track everything Es ist per Definition nicht nötig wirklich jedes Pokémon zu erfassen.
/track everything iv100 Dafür gibt es bereits die „PoGo MUC Top Spawn 100% IV“ Gruppe.
mehrere gleichzeitige Regeln wie:
/track everything iv98
/track everything iv96
/track everything iv91

oder:


/track Bisasam iv98
/track Bisasam iv96
/track Bisasam iv91
/track Bisaknosp iv98
/track Bisaknosp iv96
/track Bisaknosp iv91
/track Bisaflor iv98
/track Bisaflor iv96
/track Bisaflor iv91
etc.
Es reicht völlig aus einmal alles mit IV ≧ 91% zu erfassen.
Gleiches gilt für ähnliche Konstrukte die zwar nicht everything aber dafür jedes Pokémon einzeln setzen.
Missbrauch:
/track Taubsi

In Ordnung:
/track Icognito
/track Taubsi d100
Einzelne seltene Pokémon stadtweit beziehungsweise häufige Pokémon in direkter Nähe zu erfassen ist völlig in Ordnung – jedoch dürfte es kaum Sinn machen stadtweit zum Beispiel alle Taubsi zu erfassen.